Überraschungseis und eine kühle Dusche für unsere Ganztagskinder

 

Riesengroß war die Freude bei unseren Ganztagsschülerinnen und -schülern, als Sie am bisher heißesten Tag des Jahres mit einem leckeren Eis in der Mittagspause überrascht wurden. Rosi Nübel vom Ganztagsteam hatte die Idee zu der Eisaktion und organisierte die Eislieferung durch ihren Mann direkt im Anschluss an das Mittagessen.  Dieser kam mit einer Kühlbox voller Eistüten an die Schule vorgefahren, um die Kinder zu überraschen und für etwas Abkühlung zu sorgen. Im Anschluss daran freuten sich die Schülerinnen und Schüler über eine ausgiebige erfrischende Wasserdusche. Lehrer Simon Holtzwarth sorgte mit einem langen Wasserschlauch dafür, dass sich alle Kinder unter dem Wasserstrahl abkühlen konnten. Freudig hüpften die Grundschüler unermüdlich durch das kühle Nass, bevor es zum Abschluss des Schultages noch ans Wassertretbecken in den Kurgarten ging. Die Schülerinnen und Schüler waren sich einig, dass es gerne mehr Schultage dieser Art geben darf.

Jugend trainiert für Olympia - RP-Finale Mädchenfußball

Bericht folgt

Die Schülerinnen und Schüler der WMS stimmen sich auf den Frühling ein

 

Dass man den Frühling sehen, riechen, schmecken, fühlen, hören, malen und basteln kann, das erfuhren die rund 240 Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Münster-Schule Baiersbronn während einer jahrgangsgemischten Projektwoche.

Aus insgesamt  12 verschiedenen Angeboten für jeden der rund 240 Schülerinnen und Schüler wurde ein eigener Wochenplan erstellt, um den Kindern ein möglichst vielfältiges Lernangebot bereitzustellen. Und für alle Schülerinnen und Schüler war etwas dabei!

Neben dem Bau eines Mini-Gewächshauses, Wetterbeobachtungen, Spielen in der Natur und dem Sammeln von Wildkräutern, Zubereitung von Kräuterquark und Brennnesseltee, wurden die Kinder in einem großen Bewegungsparcours fit für den Frühling gemacht.  Alles rund um die Biene -vom Leben im Bienenstock bis zur Herstellung von Honig- sowie von Marienkäfern und Frühblühern stand während dieser besonderen Schulwoche auf dem abwechslungsreichen Programm. 
Zudem konnten sich die Kinder sehr vielfältig kreativ betätigen: So entstanden zauberhafte Frühlingsdekorationen aus Holz, mit der Strickliesel und viele bunte Vögel aus selbstgemachten Pompoms wurden hergestellt. Im Angebot „Upcycling“ bastelten die Schülerinnen und Schüler aus Plastikmüll bunte Frühlingsblumen. Es gab viele wissenswerte Daten und Fakten sowie Experimente rund ums Ei, auch singend, tanzend und rhythmisch beschäftigten sich die Grundschüler mit dem Frühling.
Bereits während der Woche aber auch im Nachgang konnte jeder an der Wilhelm-Münster-Schule spüren: Der Frühling ist da und die Projektwoche war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Zurück im Klassenverband berichteten die Kinder begeistert von ihren Erlebnissen der vergangenen Tage.

Weitere Fotos folgen

Jugend trainiert für Olympia - Tennis

Einen sehr guten Start legten die Baiersbronner Tennisspielerinnen und Tennisspieler der Wilhelm-Münster-Schule am 10. April beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ Tennis hin. Erneut nahm die Schul-Mannschaft an diesem Wettbewerb teil. Mit dabei waren in diesem Jahr Trudi Hinker, Jonas Van Loo, Fabienne Klumpp, Jule Barth und Lotte Buchner.
Nach Siegen in der der 1. und 2. Runde gegen Empfingen 2 und Horb 2 erspielten Sie sich einen Sieg im Halbfinale gegen Nordstetten 1.
Zwar unterlagen die motivierten Tennisspielerinnen und Tennisspieler dann trotz relativ ausgeglichener Spiele im Finale gegen Empfingen1, erreichten so aber einen hervorragenden 2. Platz.
Mit dieser herausragenden Mannschaftsleistung darf die Mannschaft der Wilhelm-Münster-Schule Baiersbronn nun Ende Mai zum ersten Mal nach Leimen zum Landesfinale.

Hallensporttag unter dem Motto "Zirkus" begeistert Groß und Klein

Schon lange im Voraus freuten sich die 240 Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Münster-Schule Baiersbronn auf ein Highlight im Schuljahreskalender.  Zum festen Bestandteil im Schulcurriculum zählt der Hallensporttag in der großen Murgtalhalle, dem die Kinder mit Spannung entgegenfieberten. Bereits zum dritten Mal fand dieser sportliche Aktionstag zusammen mit rund 50 Vorschülern der Baiersbronner Kindergärten statt.
Die Sportfachschaft der Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt ließ sich wieder einmal ein besonderes Motto einfallen. Unter der professionellen Anleitung und Planung von Sportlehrer Simon Holtzwarth wurden insgesamt 15 abwechslungsreiche Gerätestationen rund um das Thema Zirkus für die kleinen und großen Athleten aufgebaut.

Mit großen und leuchtenden Augen verfolgten die Schul- und Vorschulkinder aufmerksam die Anleitungen und Hinweise der Lehrkräfte und Erzieher, bevor sie sich dann in gemischten Gruppen und mit viel Freude und Begeisterung den unterschiedlichen Herausforderungen an den Großgeräten widmeten.
Mit Ausdauer, Konzentration und Gleichgewichtssinn gaben die kleinen und großen Sportler als Schwung- Flug- oder Geschicklichkeitsartisten ihr Bestes. Besonders Stationen, die etwas Mut erforderten, brachten die Kinder zum Strahlen.
Auch in diesem Jahr wurde das sportliche Geschehen dankenswerterweise wieder von zahlreichen Eltern unterstützt, die den Schülerinnen und Schülern bei den einzelnen Stationen zur Seite standen.

Mit einer fröhlich bunten Faschingsfeier starten die kleinen Närrinnen und Narren der WMS in die Ferien

 

Sehr zur Freude aller 240 Grundschüler läuteten am letzten Schultag vor den Faschingsferien die bunt verkleideten Lehrkräfte der Wilhelm-Münster-Schule Baiersbronn die „Fünfte Jahreszeit“ ein. Traditionsgemäß bereicherte auch in diesem Jahr die Narrenzunft Baiersbronn das närrische Treiben im Schulhaus.

Kunterbunt bemalt und hübsch verkleidet waren sie, die vielen kleinen Prinzessinnen und Feen, Cowboys und Indianer, wilde Tiere, Piraten und Clowns.
Schon früh morgens kam aus allen Klassenzimmern fröhliche Musik, es wurde gemeinsam gefrühstückt, getanzt, gespielt und gesungen.

Gleich zu Beginn der fröhlichen Feier schlängelte sich eine lange Polonaise durch das gesamte Schulhaus bis in die liebevoll dekorierte Sporthalle.

Als die Narren der Narrenzunft sich und ihre Kostüme dort vorstellten, wurde es schnell mucksmäuschenstill: Mit großen Augen betrachteten die Schüler die Kostüme und Masken der Köhlerhexen, Murgschmoddler und Flößer. Der Narrenruf wurde ihnen erklärt und von der ausgelassenen Kinderschar lauthals und voller Begeisterung erwidert. Außerdem durften die Kinder die Narren einmal ganz von Nahem betrachten, Fragen zum Kostüm stellen und deren Masken aufsetzen.

Als Faschings-DJ begeisterte in diesem Jahr Johannes Lelek vom derzeitigen Hausmeisterteam -  er legte die Faschingsklassiker „Ententanz“, das „Fliegerlied“ sowie das „roten Pferd“ auf und die großen und kleinen Narren tanzten ausgelassen.

Ein weiterer Höhepunkt war für die kleinen Faschingsnarren der Moment, als es  viele Bonbons „regnete“, die von den Köhlerhexen in die tanzende Menge geschmissen wurde, bevor sich alle mit einem lautstarken „Narri Narri“ und „Köhler-Hexe“ in die Ferien verabschiedeten.

Weitere Bilder folgen ...

Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Nachdem alle Versammelten durch die Vorsitzende Sabine Reiser begrüßt und die Beschlussfähigkeit festgestellt wurde, berichtete Frau Reiser vom vergangenen Vereinsjahr. Der Förderverein zahlte Zuschüsse zum Wintersporttag, Schulkinobesuch, Sozialpreis und Klassensprecherausflug. Zudem bekam jeder Erstklässler ein kleines Begrüßungsgeschenk und der Förderverein kaufte Küchenutensilien für die neue Schulküche. Schulleiterin Tanja Wildermann bestätigte, dass die Küche sowohl von den Schulklassen als auch von der Mädchen- und Jungsgruppe sehr gut angenommen werde und bedankte sich für die engagierte Unterstützung durch den Verein. Der Kassenbericht der Kassiererin Susanne Finkbeiner zeigte, dass auch in diesem Jahr ein Überschuss vorhanden ist und zusätzlich zur bereits bestellten Wackelbrücke für den Pausenhof noch weitere größere Projekte in Angriff genommen werden können. Nachdem die Kassiererin und der Vorstand durch die Mitgliederversammlung entlastet wurden, standen die Neuwahlen an. Martina Finkbeiner und Martina Fahrner gaben ihre Ämter ab. Die Vorsitzende dankte ihnen für ihre langjährige Mitarbeit. Der Vorstand wurde wie folgt gewählt: Sabine Reiser (1.Vorsitzende), Joachim Züfle (2.Vorsitzender), Susanne Finkbeiner (Kassiererin), Daniela Neuchel und Stefanie Ziegler-Heinzelmann (Kassenprüferinnen), Karin Gigler (Schriftführerin), Flavia Baermann, Martina Thielen und Dieter Borho (Beisitzer).
Foto v.l.n.r.:
Martina Thielen (Beisitzerin), Stefanie Ziegler-Heinzelmann (Kassenprüferin), Flavia Baermann (Beisitzerin), Daniela Neuchel (Kassenprüferin), Sabine Reiser (1.Vorsitzende), Joachim Züfle (2.Vorsitzender), Susanne Finkbeiner (Kassiererin), Karin Gigler (Schriftführerin), und Dieter Borho (Beisitzer)

„Zauberflöte“ und „Peter und der Wolf“ – Schülerinnen und Schüler der WMS gestalten unter der Regie der Kinderoper Papageno aus Wien zwei musikalische Aufführungen

Erneut gastierte die Wiener Kinderoper „Papageno“ aus Wien an der Wilhelm-Münster-Schule. Die Mitmachoper „Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart für die Klassen drei und vier, sowie das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ von Sergei Prokofjew für die Klassen eins und zwei standen auf dem Programm.
Bereits im Voraus hatten sich die Kinder im Musikunterricht intensiv mit den beiden Stücken beschäftigt. Am Aufführungstag selbst war die Vorbereitung kurz. Baritonsänger Gregor Braun und Sopranistin  Sascha Resch trafen am Morgen mit Kostümen und Kulissen ein. Jeweils 45 Minuten reichten den beiden Profis für die Probe mit den Kindern.
Begeistert waren die Schülerinnen und Schüler bei der Sache, denn alle Zuschauer wurden in die beiden Stücke miteinbezogen. Gesten- und wortgewaltig führe Gregor Braun das Publikum in die beiden Geschichten ein und stellte die jungen Akteure vor, die von Sascha Resch eingekleidet wurden.
Mit erkennbarer spielerischer Freude übernahmen die Schüler die jeweils zugeteilten  Rollen und zeigten ihr schauspielerisches Talent. Immer wieder wurden alle 240 Schülerinnen und Schüler ins Stück miteinbezogen und wirkten begeistert an der musikalischen Aufführung mit. 
Die Opernwerkstatt „Papageno“ war für Groß und Klein ein tolles Erlebnis, das Einblicke hinter und vor die Bühne lieferte und jeden einzelnen Schüler aktiv mit einbezog.
Ein ganz besonderer Dank geht an den Förderverein der Wilhelm-Münster-Schule, der sich auch in diesem Schuljahr wieder an den Kosten beteiligte.

Jugend trainiert für Olympia - Langlauf

Ganz oben auf dem Podest landete die  Wilhelm-Münster-Schule bei „Jugend trainiert für Olympia“ im Skilanglauf.
Über fünfzig Starter und Starterinnen der Grundschulen gingen auf dem Kniebis bei guten winterlichen Verhältnissen im Skilanglauf an den Start. Darunter auch fünf Schüler der Wilhelm- Münster Grundschule Baiersbronn.
Bei einer Streckenlänge von zwei Kilometern mussten die Langläufer zuerst einen Technikparcours absolvieren. Danach wurden sie  auf die Strecke geschickt, bei der immer wieder unterschiedliche Fahrformen zu absolvieren waren. Für alle Teilnehmer eine große Herausforderung, die aber von den Teilnehmern der Baiersbronner Grundschule souverän geleistet wurde. Die Mannschaft konnte dank einer grandiosen Teamleistung den ersten Platz erreichen.
Unter den Augen zahlreicher Eltern sowie den beiden Betreuern Sportlehrer Simon Holtzwarth und Schulsozialarbeiterin Britta Müller freuten sich alle bei der Siegerehrung über ihre tollen Geschenke und Urkunden.

Unsere Schülerinnen und Schüler im Ganztag freuen sich über neue Spiele

Groß war die Freude bei allen Schülerinnen und Schülern, als Frau Nübel Anfang des Jahres ein großes Überraschungspaket mit in die Mittagspause brachte. Nachdem die Kinder bereits im Dezember einen sehr langen Wunschzettel anfertigten, durften die 47 Mädchen und Jungen nun gespannt sein, welche Wünsche wohl erfüllt worden sind. Schnell wurden eine Menge neuer Spiele ausgepackt und freudig in Empfang genommen.

Hausmeisterehepaar Borho nach über 32 Jahren in den Ruhestand verabschiedet

 

Siglinde und Dieter Borho, langjähriges Hausmeisterehepaar der Wilhelm-Münster-Schule, wurde Ende Januar mit einer berauschenden Feier in den Ruhestand verabschiedet.
Alle 240 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Mitarbeiter, Mitglieder des Elternbeirates, Kinder und Erzieherinnen des Nachbarkindergartens und Vertreter der Gemeinde haben ein abwechslungsreiches und bewegendes Programm dargeboten, um die langjährige Arbeit des beliebten Hausmeisterehepaares zu würdigen.
Schulleiterin Tanja Wildermann begrüßte die zahlreichen Gäste und bedankte sich bei Dieter und Siglinde Borho für deren unermüdlichen Einsatz mit ganz viel Herz und Zuverlässigkeit. Sie betonte, dass Borhos durch ihre persönliche Anteilnahme und Warmherzigkeit die Schulgemeinschaft entscheidend mitgeprägt haben und immer für „ihre“ Schule und deren Schüler da waren.
Im Anschluss führten die beiden Schülerinnen Trudi Hinker und Jule Barth gekonnt durch einen Vormittag, der viele Momente mit „Gänsehautcharakter“ beinhaltete und nicht nur dem Hausmeisterehepaar lange in Erinnerung bleiben dürfte.
Es folgten mehrere liebevoll getextete Liedbeiträge der Grundschüler sowie der Kindergartenkinder. bewegende und herzliche Dankesworte kamen von Leiterin des Nachbarkindergartens Ingrid Mohrlok und Hauptamtsleiter Marc Hinzer, die deutlich machten, wie sehr die gewissenhafte Arbeit und die menschliche Art von Siglinde und Dieter Borho von allen geschätzt wurde.
Der Elternbeirat unter der Leitung von Martina Thielen würdigte die gute und verlässliche Zusammenarbeit mit Borhos in einem humorvollen Beitrag in Reimform und der Lehrerchor unter der Leitung von Wolfgang Groß bedankte sich bei ihrem Hausmeisterehepaar mit dem schwungvollen Lied „Und wir danken euch von Herzen“.
Kleine Präsente und Andenken durften an diesem Vormittag natürlich nicht fehlen. So füllte sich nach und nach eine liebevoll dekorierte Schubkarre mit ideenreichen Geschenken, wie beispielsweise der „goldenen Kehrschaufel“, dem Schulhaus in Kuchenform und 240 persönlichen Abschiedsbriefen der Kinder.
Ein sichtlich gerührter Dieter Borho bedankte sich abschließend bei allen, aber vor allem bei "seinen" Schülerinnen und Schülern, die ihm sehr ans Herz gewachsen sind, mit sehr persönlichen Worten und einem kleinen Geschenk.

Weitere Bilder folgen

Wintersporttag am Ruhestein bei strahlendem Sonnenschein

 

Die Vorfreude war groß, als die rund 240 Schülerinnen und Schüler bei bestem Winterwetter vor der Schule in die bereitstehenden Reisebusse stiegen.
Für die Kinder der Wilhelm-Münster-Schule -  eine Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt- stand wieder einmal die sportliche Betätigung im Schnee auf dem Stundenplan. Die Organisation des Wintersporttages hat auch in diesem Jahr erneut Sportlehrer Simon Holtzwarth übernommen. Gut ausgerüstet in warmen bunten Winteroutfits, mit  Skiern, Schlitten und Bobs sowie in Begleitung von zahlreichen Eltern und allen Lehrkräften ging es im Nationalpark Schwarzwald entweder auf den Schlittenhang, zum Wandern  oder an den Schlepplift .
Während die zahlreichen Kinder auf dem Schlittenhang unermüdlich Schlitten und Bob fuhren, freuten sich die Schülerinnen und Schüler am Skihang über die perfekten Skipistenbedingungen. Eine weitere Schülergruppe wanderte durch den Schnee zur Darmstädter Hütte. Dort konnten sich die Kinder von der Wanderung stärken und hatten anschließend viel Spaß bei der Suche nach möglichst großen Eiszapfen.

Auch in diesem Jahr fand zeitgleich wieder der Skisprungwettbewerb auf einer selbstgebauten Schanze statt. Hier bestand erneut die Möglichkeit, sich für ein Skisprungfinale auf dem Feldberg zu qualifizieren. Die Baiersbronn Skispringer überzeugten auch in diesem Jahr mit weiten Sprüngen.
Die Zeit im Schnee war viel zu schnell vorbei und müde, aber überaus zufrieden ging es für alle Wintersportler wieder zurück zur Schule.

Stimmungsvolle Weihnachtsfeier der WMS am letzten Schultag

 

Gemeinsam mit den Lehrkräften, Mitarbeitern und zahlreichen Eltern ließen die rund 240 Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Münster-Schule am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien feierlich ausklingen.
Mit einem Gedichtvortrag der Klasse 4b und einem musikalischen Vorspiel der Flötengruppe von Josef Wagner-Musiklehrer der Jugendmusikschule Baiersbronn- und Musiklehrer Wolfgang Groß wurde die Weihnachtsfeier eröffnet.
Es folgte das stimmungsvolle Theaterstück „Der leuchtende Stern“, welches die Klasse 2c unter der Leitung von Klassenlehrerin Simone Hartmann eindrucksvoll vorführte. Mucksmäuschenstill war es in der Halle, als die kleinen Akteure sangen, spielten und die  vielen Zuschauer fasziniert das Aufleuchten des Sterns verfolgen konnten.
Zwischendurch sangen alle Schülerinnen und Schüler zusammen mit den Erwachsenen traditionelle Weihnachtslieder.
Der Schulchor unter der Leitung von Wolfgang Groß begeisterte Jung und Alt mit der Vorführung des Weihnachtsmusicals „Der Weihnachtsgast“.  Schwungvoll und mit viel Spielfreude begeisterten die über 30 Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 und 4 ihr Publikum.
Die Kinder der Klasse 4a bedankten sich stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler bei allen Mitarbeitern der Schule.
Mit dem gemeinsamen Lied „Oh du fröhliche!“ und guten Wünschen für die Weihnachtszeit verabschiedete Schulleiterin Tanja Wildermann im Anschluss an das weihnachtliche Programm die Schulkinder in die Weihnachtsferien.

Weihnachtsaufführungen der Wilhelm-Münster-Schule erfreute zahlreiche Zuschauer beim Baiersbronner Winterdörfle

 

Auch in diesem Jahr fieberten wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Münster-Schule ihren Auftritten beim Baiersbronner Winterdörfle entgegen.
Gleich zwei weihnachtliche Theaterstücke hatten die rund 100 Schülerinnen und Schüler in vergangenen Wochen einstudiert.
Stolz zeigten die Kinder, was sie in den vergangenen Wochen unter der Leitung der Lehrkräfte Jessica Kretz, Katja Scheerer-Züfle und Schulleiterin Tanja Wildermann alles gelernt und einstudiert hatten.
Im Minimusical „4 Kerzen“ erinnerten die Schülerinnen und Schüler an die Bedeutung der vier Kerzen im Advent. Mit viel Musik und stimmungsvollen Liedern sangen sich die Kinder in die Herzen der Zuschauer und begeisterten  ihr Publikum. Auch die liebevoll und aufwendig gebastelten Requisiten von Fachlehrerin Annika Severin trugen zum Gelingen der Aufführung bei. 
Im zweiten Aufführungsstück überzeugten die kleinen Akteure durch Spielfreude und ihre schauspielerische Leistung. Das von den Schülerinnen und Schülern aufwendig gestaltete Bühnenbild entführte die Zuschauer in die „Bäckerei Engel“, in der während der Vorweihnachtszeit die besten Hefeteigmänner weit und breit gebacken werden und unglaubliche Dinge geschehen.
Die Zuhörer belohnten die Kinder mit lautem und lang andauernden Applaus. Nach der Aufführung konnte man nicht nur in stolze Kinderaugen sehen sondern auch selbstgebackene Hefeteigmänner gegen eine kleine Spende erwerben.
Begeistert nahmen die Schulkinder im Anschluss an ihre Geschenke in Empfang – auch in diesem Jahr wurden sie für ihren Auftritt mit einem großzügigen Weihnachtsgeschenk der Baiersbronn Touristik belohnt.

Besuch vom Nikolaus in der WMS

Pünktlich zum Nikolaustag am 6. Dezember erhielten die Kinder der Wilhelm-Münster-Schule Baiersbronn Besuch vom Nikolaus.
Ganz schön viel zu tun hatte er, der Nikolaus – jeder Klasse stattete er einen Besuch ab und wurde freudig von einer aufgeregten Kinderschar empfangen. Aufmerksam und mit leuchtenden Augen hörten die Schülerinnen und Schüler zu, als der Nikolaus eine Geschichte erzählte.
Aber auch der Nikolaus kam in den Genuss von vielen Darbietungen. Die Kinder trugen ihre fleißig gelernten Gedichte vor und sangen mit Begeisterung Lieder für den Nikolaus.
So öffnete dieser im Anschluss gerne seinen Sack für die Mädchen und Jungen, die freudig ihre Nüsse und Schokoladennikoläuse in Empfang nahmen. Auch die Lehrerinnen und Lehrer wurden nicht vergessen, der Nikolaus hatte einfach an alle gedacht.
Die Wilhelm-Münster-Schule bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich bei ihrem Hausmeister Dieter Borho, der wieder einmal den direkten Kontakt zum Nikolaus hergestellt und so viele Kinderaugen zum Leuchten gebracht hat.

Die Klasse 3b schmückt den Weihnachtsbaum der Volksbank Baiersbronn

Sportunterricht auf der Eisbahn

Alle Jahre wieder ... Basteltag der WMS vor dem 1. Advent

 

Wieder einmal stand im Advent ein ganzer Schultag an der Wilhelm-Münster-Schule ganz im Zeichen der kreativen Betätigung rund ums Thema Advent und Weihnachten.
Ganz unterschiedliche weihnachtliche Dekorationen und Basteleien entstanden in den einzelnen Klassen unter der fachkundigen Anleitung der Lehrkräfte sowie zahlreicher Eltern:
Adventskalender wurden hergestellt und Christbaumschmuck sowie eine große Anzahl an Kekshäusern und Kerzenhalter wurden produziert. Die Requisiten für ein Weihnachtstheater wurden gebastelt und in Windeseile entstanden Rentiere in verschiedenen Ausführungen. Aus einigen Klassenzimmern strömte zudem der verführerische Duft von selbst gebackenen Waffeln und Früchtepunsch.
Durch die tolle Zusammenarbeit mit vielen helfenden Eltern hat der Advent nun auch in den Klassenräumen der Wilhelm-Münster-Schule Einzug gehalten.




Vorlesewettbewerb der WMS am Bundesweiten Vorlesetag

Bereits zum vierten Mal trafen sich die rund 120 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe drei und vier der Wilhelm-Münster-Schule Baiersbronn zum Abschluss der Leseprojektwoche, die von den Lehrerinnen Katja Scheerer-Züfle, Sarah Kallfaß, Susanne Günter und Sabrina Hauer vorbereitet wurde.
Eine Woche lang stand in allen zehn Klassen das Lesen und Vorlesen im Mittelpunkt des Unterrichtsgeschehens. In den Klassenstufen 1 und 2 stand der handlungsorientierte Umgang mit Büchern im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 bereiteten sich in Kleingruppen intensiv darauf vor,  den jüngeren Schülern spannende und unterhaltsame Geschichten vorzulesen. Alle Kinder waren voller Eifer bei der Sache.
Zudem haben im Vorfeld bereits viele Schülerinnen und Schüler mit Begeisterung am Vorentscheid des Lesewettbewerbs in den einzelnen Klassen teilgenommen. Dabei wurde vor allem Wert auf den Lesefluss und der Textgestaltung gelegt.
Am 15. Bundesweiten Vorlesetag war es dann soweit: aus jeder Klasse stellte ein Kind sein Können vor großem Publikum unter Beweis.
Die jeweiligen Klassensieger der Klassenstufe drei und vier wurde dem Publikum von Wolfgang Groß vorgestellt, der zusammen mit Sarah Kallfaß durch das Programm führte. Alle sieben Vorleserinnen und Vorleser starteten jeweils mit einem selbstgewählten Text. Souverän trugen die Teilnehmer ihre Texte vor. Auch den schwierigeren Part – das Vorlesen eines ungeübten Textes – meisterten die Leseprofis mit Bravour.
Die Jury - bestehend aus Jugendbegleiterin Rosi Nübel, Jugendbegleiter Gerhard Lindner, FSJlerin Sara Widmayer und Rektorin Tanja Wildermann – hatte es nicht leicht, aus den beeindruckenden Lesevorträgen die Sieger zu küren.
Bei den Drittklässlern belegte Rosi Braun den ersten Platz. Bester Vorleser bei den Viertklässlern war Daniel Züfle. Die Jury gratulierte  allen Leseprofis zu ihrer Leistung und überreichte neben den Siegerpokalen an alle Kinder Geschenke, die auch in diesem Jahr wieder von der Buchhandlung Burkard gespendet wurden.

Wir begrüßen unsere neuen Erstklässler

Nach einem feierlichen ökumenischen Gottesdienst in der Marienkirche fand in der Schwarzwaldhalle wie jedes Jahr die Einschulungsfeier der WMS statt. Es gab viele erwartungsvolle Gesichter, sowohl bei den Eltern wie auch bei den Erstklässlern.
In ihrer Rede an die neuen Erstklässler erklärte Schulleiterin Tanja Wildermann, dass die Aufnahme der Schulanfänger zu einer ihrer schönsten Aufgaben im Jahr gehört.
Was dann folgte, war der Höhepunkt der Feier: Im Musical „Die Grünquatschlinge und der erste Schultag“ erkundeten Außerirdische - die „Grünquatschlinge“ -  die Erde und landeten nach lustigen Zwischenstopps in China und im Wilden Westen mit ihrem Raumschiff schließlich in der Wilhelm-Münster-Schule.
Unter der Leitung ihrer Klassenlehrerinnen, Annette Gaiser, Sarah Kallfaß und Julia Kempter brachten die vierten Klassen das Musical sehr gekonnt auf die Bühne. Fetzige Lieder mit absolutem Ohrwurmfaktor wurden von den knapp 60 Viertklässlern schwungvoll und mit viel Spielfreude vorgetragen.
Sehr aufmerksam und begeistert verfolgten die ABC-Schützen und deren Eltern das Theaterstück und waren fasziniert von der farbenfrohen Kulisse mit beleuchtetem Raumschiff, das bei der Landung immer wieder aus dem Nebel auftauchte.
Wo man herkommt und wie man aussieht - das alles spielt in einer Schule keine Rolle. Jeder darf dazu gehören – so die Kernaussage des Musicals, für das die
Schülerinnen und Schüler verdientermaßen begeisterten Beifall erhielten.
Anschließend wurden die zwei ersten Klassen von ihren Klassenlehrerinnen Elisa Kopp und Bettina Oostendorp mit Musik und unter dem Beifall der vielen Gäste in ihre erste richtige Schulstunde verabschiedet.
Für die wartenden und freudig gestimmten Eltern gab es bei herrlichem Sonnenschein im Pausenhof ein vielseitiges Buffet, das von den Viertklasseltern ausgerichtet wurde.